Google Play Store bietet keine AdBlocker mehr an

Die werbefreie Android-Zeit ist vorbei, denn Google hat sich entschlossen, sämtliche Programme, welche bisher aktiv die Werbung unterbunden haben, aus seinem App-Distributionskanal zu verbannen. Erfreut sind darüber sicherlich alle Werbepartner und Entwickler der Apps, denn Google geht damit einen gehörigen Schritt auf sie zu. Das eigene Interesse von Google ist jedoch ebenfalls klar ersichtlich, da Werbeeinnahmen einen Großteil der Einkünfte des Unternehmens darstellen.

Keine Programme gegen Werbung

In einer Mail informierte Google die Entwickler der bisherigen Ad-Blocker darüber, dass ihr Produkt ein Störfaktor für andere Dienste oder Produkte wäre und zudem nicht autorisiert interagieren würde. Mit dieser Begründung verbannte Google die Programme, welche die Darstellung von Werbemaßnahmen verhinderten, endgültig aus dem Android-Webshop.

Im Developer Distribution Agreement existiert bereits eine Klausel darüber, dass keine App dazu berechtigt ist, die Funktionen oder Dienste anderer Anwendungen einzuschränken. Ebenfalls dürften auch Netzwerke nicht modifiziert werden.

Konsequenzen für die Nutzer

Ad Away, AdBlock und ebenfalls AdFree sind davon betroffen. Zwar kann der Beschreibungstext über die Suchmaschine Google noch aufgerufen werden, jedoch ist eine Installation lediglich noch über alternative App-Stores möglich oder über die Seiten der Entwickler selbst. Die Vorgaben von Google sind demnach nur für Google Play gültig. Sollte ein Verbraucher bereits eine der geschlossenen Apps installiert haben, so stellt dies trotzdem kein Problem dar. Mit weiteren Maßnahmen dagegen oder einer Einmischung seitens Google wird nicht gerechnet.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


− 2 = zwei