WordPress Plugin

Da WordPress das wohl beliebteste Content-Management-System ist liegt es nahe hierfür ein Plugin anzubieten.

Das Plugin wurde bereits entwickelt und befindet sich derzeit noch in der Testphase. Ihr könnt es aber gerne testen. Falls Probleme auftauchen bitte gerne in den Kommentaren posten. Ich übernehme natürlich keine Haftung/ Gewährleistung und der Einsatz erfolgt somit auf eigene „Gefahr“.

StopAdBlock WordPress Plugin Download

Eine Demonstration (mit 5 Minuten Verzögerung) findet ihr hier.
Alle Nutzer sind im Übrigen herzlich eingeladen ihre Seite hier unten zu posten!

Installation StopAdBlock WordPress Plugin

  1. Plugin hier herunterladen
  2. Plugin in den Ordner /wp-content/plugins/ entpacken
  3. Plugin aktivieren
  4. Im Admin Menü unter StopAdBlock die Konfiguration vornehmen

Konfigurationsmöglichkeiten des Plugins

Div id
Hier wird die ID des Divs eingetragen dessen Größe geprüft werden soll. Wenn dieses DIV durch den Einsatz aktueller Adblocker nicht gefunden wird, wird StopAdBlock aktiv.

check the existence of this div
Hier wird auch die Existenz des DIVs geprüft. Ist es nicht vohanden, springt StopAdBlock an. Dies ist also nur möglich, wenn eure Werbung auf JEDER Unterseite eingebunden ist, bietet dann aber auch eine zusätzliche Sicherheit gegen Adblocker.

action when adblock is detected
Diese beiden Optionen sollten selbsterklärend sein.

Delay between two notifications
Hier kann die Zeit in Minuten eingetragen werden, nach welcher der User wieder aufgefordert wird seinen Adblocker zu deaktivieren. Ein Wert von Null erzwingt die Meldung bei jedem neuen Seitenaufruf.

Message shown
Zusätzlich zur Anleitung (falls gewählt) kann eine Meldung angezeigt werden falls ein Adblocker erkannt wurde. So ist es möglich den User auf sein Verhalten hinzuweisen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.5/10 (8 votes cast)
WordPress Plugin, 5.5 out of 10 based on 8 ratings

One Response to “WordPress Plugin”

  1. […] Ich habe eigentlich schon drüber berichtet, wie man den AdBlock blockt – um so erstaunlicher die Beschwerden die hier eintreffen und einen darauf hinweisen, das man ja tatsächlich noch selbst programmieren müsse. Fast noch schlimmer als AdBlock zu verwenden! Ich entschuldige mich an dieser Stelle schon einmal präventiv dafür, das ihr länger als 2 Minuten dafür aufwenden müsstet, oder halt mal hättet Googeln sollen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


3 + zwei =